Schüleraustausch

Das Mädchengymnasium Jülich bietet verschiedene Möglichkeiten zum Schüleraustausch an.

Belgien

Mit dem Collège Saint-Joseph de Chênée bei Lüttich pflegen wir seit 15 Jahren im Herbst und Frühjahr jeden Schuljahres einen Austausch für Schülerinnen verschiedener Jahrgangsstufen. Die Schülerinnen sollen durch den jeweils dreitägigen Besuch für einige intensive Beschäftigung mit der französischen Sprache und der belgischen Kultur motiviert werden, ihre fremdsprachlichen Fähigkeiten weiterentwickeln und dabei Gelegenheit haben, unser Nachbarland neu und näher kennenzulernen.

Während des Austauschs sind die Schülerinnen in Gastfamilien untergebracht, wo die Schülerinnen nicht nur übernachten, sondern wo auch immer ausreichend gemeinsame Zeit eingeplant ist, um die entsprechenden Austauschpartner und ihre Familien sowie deren Leben besser kennenlernen zu können.

Schwerpunkte des Programms sind neben Ausflügen in die Umgebung und einem jährlich wechselnden Kulturprogramm vor allem künstlerische, musikalische und sportliche Ateliers, in denen die Schülerinnen und Schüler ihre individuellen Stärken einbringen können und dabei zwanglos mit ihren Austauschpartnern ergebnisorientiert zusammenarbeiten, um abschließend ihre Erfolge zu präsentieren.

Der Austausch mit dem gut erreichbaren Belgien legt erfahrungsgemäß eine wertvolle Grundlage für spätere Freundschaften über den schulischen Rahmen hinaus und leistet somit einen wichtigen Beitrag zur Förderung interkultureller Lernprozesse.

Hier geht es zu unserem Fragebogen.

Kontaktlehrerin: Frau Tatsios, Frau Schuldt, Herr Terodde


England

Wir sind stolz darauf, dass es uns gelungen ist, als eine von wenigen Schulen im Regierungsbezirk einen Austausch mit einer englischen Schule aufzubauen: Ockbrook School (http://ockbrook.derby.sch.uk/), eine protestantische Privatschule für Mädchen (independent school) der Moravian Church. Mit Blick auf das britische school ranking , eine Art Bundesligatabelle für Schulen, gehört Ockbrook School bezüglich der Lernatmosphäre und der Prüfungsergebnissen zu den besten Schulen der Region. Die Schule befindet sich in der Nähe von Derby, Derbyshire, Nordengland. Für Schülerinnen der Klasse 7 und 8 besteht die Möglichkeit an einem 5-tägigen Austausch teilzunehmen. Die Fahrt findet im September oder Oktober statt, der Gegenbesuch der englischen Schülerinnen wird Anfang Dezember erwartet. Die Unterbringung erfolgt in Gastfamilien. Neben Unterrichtsbesuchen in der Ockbrook School stehen Ausflüge nach Derby, Nottingham und York auf dem Programm.

Kontaktlehrerin: Frau Bücken


Frankreich

Unsere Partnerschule in Frankreich ist seit 15 Jahren das Collège St Joseph de Cluny in Marseille, eine katholische Privatschule. Der Austausch richtet sich an unsere Schülerinnen der 8. Klassen. Jeweils im Herbst fahren ungefähr dreißig Schülerinnen des MGJ für eine Woche nach Marseille und wohnen in den Familien ihrer Austauschschüler. Im Frühjahr folgt immer der Rückbesuch aus Marseille. Das Programm im Partnerland ist immer sehr abwechslungsreich: Neben der obligatorischen Teilnahme am Schulunterricht im Gastland stehen vielfältige gemeinsame Aktivitäten auf dem Programm sowie Ausflüge, um Land und Leute kennen zu lernen. Die Kosten für das gesamte Programm belaufen sich auf ca. 330,- €. 

Hier geht es zu unserem Fragebogen.

Kontaktlehrer: Herr Terodde


Spanien

Seit 2004 findet regelmäßig im MGJ ein Schüleraustausch mit einer Schule aus Barcelona statt. Seit 2010 ist „La Vall“ unsere Partner Schule, eine private Schule, sehr schön gelegen, in Bellaterra (bei Barcelona): Colegio La Vall, Bellaterra (Barcelona).
Ziel dieses Programms ist das Kennenlernen der kulturellen und sprachlichen Besonderheiten des Landes, indem die Schülerinnen in spanischen Familien wohnen und eine spanische Austauschschülerinnen aufnehmen können.
Es geht dabei auch um
- Interkulturelles Lernen: das Leben in den Familien ermöglicht die Andersartigkeit der Menschen in Spanien kennenzulernen: z.B. bei den gemeinsamen Mahlzeiten.
- Individuelle Förderung: da es sich um eine kleine Gruppe von 10-15 Schülerinnen handelt, kann jede Schülerin begleitet und best- möglichst betreut werden.

Zielgruppe: Schülerinnen der Kl. EF
Fahrt: nach den Osterferien
Programm: Wohnen in spanischen Familien, Teilnahme am Unterricht, kulturelles Programm in Barcelona
Gegenbesuch: im September

Kontaktlehrerin: Frau Canovas (www.spanischmgj.wordpress.com/intercambio)


Schülerpraktika in Marseille:

In der EF können Schülerinnen des MGJ im Rahmen ihres Berufspraktikums auch ein 14tägiges Auslandspraktikum in Marseille absolvieren.
In Zusammenarbeit mit unseren Partnerschulen in Marseille, dem Collège Cluny, dem
Lycée Notre Dame de Sion und dem Lycée Notre Dame de France, werden gemäß dem
Interessengebiet der Schülerinnen Kontakte zu den entsprechenden Praktikumsbetrieben
hergestellt.
Während der gesamten Dauer des Praktikums wohnen die Schülerinnen in Gastfamilien (häufig in denjenigen, die sie vom Austauschprogramm her kennen).
Nach einem persönlichen Infogespräch ist eine schriftliche Bewerbung
(Bewerbungsanschreiben und Lebenslauf auf Französisch) und ein Motivationsgespräch mit
der Schulleitung Voraussetzung für eine mögliche Teilnahme.

Das Berufspraktikum ist eine ganz besondere Herausforderung für unsere Schülerinnen, die sich vor Ort in einem berufspraktischen Kontext in der Fremdsprache behaupten müssen und dabei höchst wertvolle Erfahrungen machen, wie auch die nachfolgenden Stimmen von Annika und Friederike belegen.

„Während meines Auslandspraktikums beim zweitgrößten öffentlichen Fernsehsender France 3 in Marseille konnte ich viele Einblicke in die französische Arbeitswelt gewinnen.

In meiner ersten Arbeitswoche konnte ich zahlreiche Interviews und Reportagen miterleben. In der zweiten Woche durfte ich bei der französischen Fernsehserie "Plus belle la vie" (eine Soap) mitarbeiten.“

Annika G., Q1a

„Das Praktikum im Hotel Mercure Centre Prado Vélodrome in Marseille war eine gute Möglichkeit auch die Arbeitswelt im Ausland kennenzulernen.

Ich habe dort an der Rezeption gearbeitet, durfte Check-ins und Check-outs machen, den Hotelgästen bei ihren vielfältigen Anliegen weiterhelfen und das Personal beim Kassendienst unterstützen.“

Friederike V., Q1b

Die Zitate belegen den Wert der Kooperation, die u.a. durch Französischlehrerin Martina Kwirant betreut wird. Gemeinsam halten die beiden Schülerinnen abschließend fest:

„Durch diese Praktika konnten wir unsere Sprachkenntnisse erweitern und verbessern. Es hat uns geholfen, eigenständiger zu werden, außerdem war es schön unsere Gastfamilien vom Schüleraustausch in der achten Klasse wiederzusehen. Das Praktikum war eine fantastische Erfahrung, die wir am liebsten wiederholen würden. Wir sind dankbar, dass wir diese Gelegenheit bekommen haben.“

Kontaktlehrerin: Frau Kwirant