DATENSCHUTZ

Herzlich willkommen!

Über Ihr Interesse an unserer Schule freuen wir uns sehr und laden Sie herzlich ein, unser Schulleben über diesen virtuellen Weg kennenzulernen und sich eine erste Orientierung darüber zu verschaffen, was uns wichtig ist. Klicken Sie sich durch unsere Homepage. Und wenn Sie sich alles angesehen haben, dann besuchen Sie uns gerne und erleben vor Ort das „Prima Klima“ des MGJ.


35. Weihnachtskonzert im Mädchengymnasium Jülich

Am Donnerstag, 19. Dezember 2019, lädt das MGJ wieder zu seinem traditionell stimmungsreichen Konzert vor dem Weihnachtsfest ein. Der Unterstufenchor und der MGJ-Chor werden ihr gesangliches Repertoire vorstellen, während das MGJ-Orchester sein instrumentales Können präsentieren wird.

Weihnachtliche Klänge sollen auf das bevorstehende Fest einstimmen. Aber auch der Bereich der Unterhaltungsmusik wird von den vielen engagierten Schülerinnen der Schule bedient werden, die zum Teil sogar in gleich mehreren Ensembles vertreten sind.

Alle Musikinteressierten aus Nah und Fern sind sehr herzlich eingeladen, einen vorweihnachtlich-musikalischen Abend im PZ der Schule zu verbringen. Ganz besonders gilt dies auch für ehemalige Schülerinnen der Schule, für die das Weihnachtskonzert in den letzten Jahren zum beliebten Treffpunkt geworden ist.

Die Veranstaltung beginnt am 19.12. um 19.00 Uhr im PZ; Einlass ins PZ ist um 18.30 Uhr. Bereits ab 18 Uhr wird im Foyer das druckfrische MGJ-Jahrbuch zum Verkauf angeboten. Es bietet einen bemerkenswerten Überblick über die vielen Aktivitäten des Gymnasiums. Für das leibliche Wohl der Besucher ist ebenfalls gesorgt, der Eintritt ist frei.

 


Dania Alla ist die Siegerin des Vorlesewettbewerbs

Am 10. Dezember fand erneut der Vorlesewettbewerb am MGJ statt.

An diesem Tag konnten die beiden Klassensiegerinnen Mariama Becker (6a) und Dania Alla (6b) ihre Vorlesefähigkeiten im PZ vor zahlreichen Besucherinnen der Unterstufe sowie unserer Schuljury unter Beweis stellen. 

Trotz der Aufregung und Herausforderung, vor einem großen Publikum samt Jury in der Aula vorlesen zu müssen, meisterten beide Schülerinnen diese Aufgabe tadellos. Die Jury zog sich nach den beiden Leserunden zur Beratung zurück, während Herr Simons das wartende Publikum mit Liedern zum Mitsingen begeistern konnte. Anschließend verkündete die Jury die Schulsiegerin des Vorlesewettbewerbs. Gewonnen hat Dania Alla, die von den Mitschülerinnen umjubelt und gefeiert wurde! 

Herzlichen Glückwunsch, liebe Dania!


Nachruf auf Helmut Jagdfeld

Helmut Jagdfeld ist tot. Diese Nachricht verbreitete sich in Windeseile in allen Gremien unserer Schule. Und überall hinterließ sie Fassungslosigkeit und Trauer.

Man wusste um seine Krankheit, hatte er doch nach Jahren als Vorsitzender des Fördervereins der Schule dieses Amt plötzlich aus gesundheitlichen Gründen aufgegeben. 

Helmut Jagdfeld hat Zeichen gesetzt an unserer Schule und Spuren hinterlassen – als Mitglied der Schulpflegschaft, als Vorsitzender des Fördervereins und als Mensch, dessen Anliegen es war, junge Menschen fit zu machen für ein geeintes Europa ohne Grenzen und Ressentiments.

Besonders werden wir mit Helmut Jagdfeld das Projekt einer 8. Klasse im Religionsunterricht des Schuljahres 2017/18 in Erinnerung behalten. Berührt durch die Erzählungen seiner Tochter entschied er sich, die „Briefe an Anne Frank“ der Klasse in einem Buchprojekt zu finanzieren; getreu seiner Überzeugung: „Es soll die Erinnerung wachhalten und uns als selbstbewusste Bürger ermahnen, dass ein solches Leid nie mehr geschehen darf.“ Auch die „Jülicher Gesellschaft gegen das Vergessen und für die Toleranz“ zeichnete dieses Engagement aus mit dem Preis für Zivilcourage.

Helmut Jagdfeld war ein Partner mit offenen Ohren und offenen Händen. Wir verdanken ihm sehr viel. Aber für viele Kolleginnen und Kollegen war er mehr als der Vater zweier Schülerinnen des MGJ. Er war ein Freund. Und diesen Freund haben wir verloren.

Wir sind uns sicher: Gott wird ihm all das Gute vergelten, was er getan hat.

Unsere Gedanken sind bei seiner ganzen Familie, besonders bei seiner Frau und seinen Kindern. 


Wechsel zum MGJ?

Auf vielfachen Wunsch hin bieten wir Viert- und Zehntklässlerinnen, die nicht an unserem Infotag teilnehmen konnten, einen Schnuppertag mit Unterrichtsbesuchen an!

Am: 16.01.2020

Von: 9:30 bis 13:00 Uhr

Programm für die Schülerinnen: ein normaler Unterrichtstag am MGJ

Für die Eltern: Informationen rund um das MGJ von 12:00 bis 13:00 mit den Koordinatoren der Unter- und Oberstufe und der Schulleitung

Treffpunkt jeweils: 10 Minuten vor Beginn am Tresen im Foyer des MGJ 

Wir freuen uns auf euch/ Sie und bitten um Anmeldung unter 02461/97830 oder per E-Mail.


Ökoguards für Klimaschutz ausgezeichnet

Der innogy-indeland-Klimaschutzpreis würdigt herausragende Initiativen, die sich auf besondere Weise für den Umwelt- und Klimaschutz in einer Kommune einsetzen.Wir sind stolz auf unsere Ökoguards, die in diesem Jahr den 3. Platz bei diesem wichtigen Wettbewerb belegt haben. Besonders beeindruckt zeigte sich die Jury davon, dass unsere Ökoguards bereits seit 2011 fest zum Schulleben des MGJ gehören und sich immer weiter entwickeln und neue Projekte zur Nachhaltigkeit und Bewahrung der Schöpfung überlegen und diese umsetzen.


Das neue Jahrbuch ist da

Traditionell zum Infotag unserer Schule ist unser diesjähriges Jahrbuch erschienen. Auf mehr als 200 Seiten können Sie sich über das vergangene Schuljahr informieren und werden feststellen, auf welch vielfältige Weise unser Slogan „Prima Klima!“ gelebt wird. Ein inhaltlicher Schwerpunkt liegt in diesem Jahr auf dem großen Engagement unserer Schulgemeinde für Menschen mit sozialen Benachteiligungen. Darüber hinaus gibt es viele interessante Geschichten aus dem Unterricht, von den Schul- und Austauschfahrten, den naturwissenschaftlichen und musikalischen Projekten sowie von den Menschen, die im MGJ zusammenwirken. Wenn Sie Einblick in diesjährige Ausgabe nehmen möchten, können Sie das Jahrbuch zum Preis von 8 Euro zu den Öffnungszeiten des Sekretariats dort erwerben oder von Ihren Töchtern dort erwerben lassen. Aufgrund der großen Unterstützung von Sponsoren kommt jedes verkaufte Jahrbuch direkt unserer Schule zugute.

 


Schülerinnen des MGJ auf Entdeckungsreise in China

In diesem Jahr hatten unsere Schülerinnen, in Kooperation mit dem Gymnasium Zitadelle und dem beruflichen Gymnasium des Berufskollegs Jülich, die Gelegenheit, Jülichs Partnerstadt Taicing in China zu besuchen. 

Gemeinsam mit Frau Kremling machten sich zehn unserer Schülerinnen nach den Herbstferien auf den Weg in das Land, das nicht nur aufgrund seiner Kultur von Besonderheiten geprägt ist. 

Um einen Einblick in den chinesischen Alltag und die Gewohnheiten zu erhalten, durften die Schülerinnen sowohl das chinesische Schulsystem durch eine Teilnahme am Unterricht kennenlernen als auch individuelle Erfahrungen in chinesischen Gastfamilien sammeln.

Lesen Sie den Artikel in der Jülicher Zeitung vom 23.11.19


Neue Referendarinnen am MGJ

 

Am 4. November begannen drei neue Studienreferendarinnen ihre schulpraktische Ausbildung an unserer Schule. Wir begrüßen Frau Otten (Englisch, Geschichte), Frau Koch (Mathematik und Biologie) und Frau Franken (Deutsch und Biologie) und wünschen ihnen für die nächsten 18 Monate eine erlebnisreiche, produktive und erfolgreiche Zeit am MGJ!


Austausch mit China

Heute sind 11 MGJ-lerinnen unter der Leitung von Frau Kremling in einer Gruppe von insgesamt 28 Jugendlichen in Jülichs Partnerstadt Taicang aufgebrochen. Neben Sightseeing in Taicang und Shanghai werden unsere Schülerinnen in ihrem zehntägigen Aufenthalt auch einen Tag mit einer chinesischen Familie verbringen und an drei Tagen unsere Partnerschule, die Mingde Senior High School in Taicang, besuchen können. Ein Rückbesuch der chinesischen Schülerinnen ist für Ende Januar 2020 geplant. Aus der Feder unserer MGJ-Schülerin Johanna Kupper (Q1) stammt das Poster zum Jülich – China Austausch (siehe Foto). Wir wünschen unseren China–Reisenden eine sichere Reise und einen erlebnisreichen Aufenthalt! 

Über die Erlebnisse und das Programm berichtet täglich das Kultur- und Stadtmagazin HERZOG


"ERASMUS+"-Projekt ausgezeichnet

Im vergangenen Schuljahr hat das MGJ unter Federführung von Frau Cánovas und in Zusammenarbeit von Schülerinnen unserer Oberstufe und unserer Partnerschule La Vall/Barcelona erstmalig ein "Erasmus+"-Projekt durchgeführt.

Jetzt wurde das Projekt „Kunst und Kulturelles Erbe – real und virtuell“ mit dem eTwinning-Gütesiegel vom Pädagogischen Austauschdienst (PAD) der Kultusministerkonferenz ausgezeichnet. Damit wird festgestellt, dass die Beteiligten hervorragende Projektarbeit geleistet haben, die Grenzen überwindet und neue mediendidaktische Wege beschreitet, um Europa erlebbar zu machen. Mit der Auszeichnung verbunden sind auch ein Wertgutschein für neue Anschaffungen im Bereich eTwinning sowie individuelle Sachpreise für die teilnehmenden Schülerinnen.

Im kommenden Jahr nimmt das Projekt dann auch am Wettbewerb um den Deutschen eTwinning-Preis 2019 teil, der im Rahmen der DIDACTA in Stuttgart stattfinden wird.

Wir sind stolz auf die tolle Leistung und die Anerkennung durch die Kultuskonferenz, die auch Ansporn für die Weiterentwicklung unserer "Erasmus+"-Projekte (im aktuellen Schuljahr im naturwissenschaftlichen Bereich) ist. Danke an alle Beteiligten!

Lesen Sie den Artikel in der Kirchenzeitung für das Bistum Aachen von Oktober 2019. 


Energie und Klimaschutz im JuLab

Im Rahmen des Erasmus+ Programms beschäftigten sich unsere Schülerinnen mit ihren spanischen Austauschschülerinnen intensiv mit den Themen Energie und Klimaschutz im Schülerlabor des Forschungszentrums. Es wurden sowohl alternative Methoden der Energiegewinnung erforscht als auch konkrete Lösungsmöglichkeiten erarbeitet.

Auch die Wichtigkeit der gemeinsamen Lösungsfindung beim Thema Energiegewinnung, aber auch die internationale Komponente im Bereich des Klimaschutzes wurden den naturwissenschaftlich interessierten Schülerinnen in den drei Tagen des Forschens, Experimentierens und Lernens näher gebracht.

Lesen Sie den Artikel in der Jülicher ZEitung vom 12.10.2019!


Europäisch auf ganzer Linie

Im Rahmen des Projekts Eramus+ beschäftigen sich unsere Schülerinnen in diesem Jahr mit dem Thema "Kunst und kulturelles Erbe - real und virtuell'. Gemeinsam mit der spanischen Partnerschule 'La Vall' in Barcelona konnte sowohl das Interesse für Kunst und Architektur der Teilnehmerinnen geweckt werden als auch ein freundschaftlicher und sprachlicher Austausch zwischen den Schülerinnen beider Schulen stattfinden. Vorgestellt wurde das Projekt auf dem diesjährigen Europafest unter dem Motto "Kroatien". Digital wird das Projekt auf eTwinning.net ausgestellt. 

Lesen Sie den Artikel in der Jülicher Zeitung vom 18.09.2019!


DESIGN AG zum Thema: „EUROPA und der Stier” – Frauenbild in Europa? Illustration der Europa-Sage in Form eines Comics

Als zertifizierte Europaschule UND einzige monoedukative Schule in Jülich, fühlt sich das Mädchengymnasium Jülich der Stärkung und Förderung von Mädchen und jungen Frauen auch im europäischen Kontext verpflichtet. Wir möchten die Mädchen dazu ermutigen, sich jeweils kritisch und künstlerisch mit dem Thema Europa und dem allgemein vorherrschenden Frauenbild auseinanderzusetzen.

Basierend auf dem Mythos der Entdeckung Europas sollen die Schülerinnen ihre eigene Interpretation der Beziehung zwischen Zeus und Europa zu Ende schreiben und diese in Form eines Comics illustrieren. Die Arbeiten werden später ausgestellt und im Jahrbuch der Schule veröffentlicht.

Die Design AG ist an Schülerinnen der 8. und 9. Klassen sowie der EF gerichtet und findet montags in der 7. und 8. Stunde im Werkraum der Schule statt.

Das Projekt wird gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.

mehr

20 Jahre Schüleraustausch

In diesem Jahr feiern wir das 20-jährige Bestehen der Schulpartnerschaft mit dem Collège Saint Joseph de Chênée in Liège und dem Collège Saint Joseph de Cluny in Maiseille. Für diese Feierlichkeit reisten sowohl Schüler als auch Lehrer der Partnerschulen an, um gemeinsam mit uns ein starkes Zeichen für einen gelebten, grenzüberschreitenden Beitrag zu einem friedlichen Europa zu setzen.

Bis jetzt haben ca. 2400 Schülerinnen und Schüler an dem Schüleraustauschprogramm teilgenommen, die Kultur durch gemeinsame Ausflüge und Erlebnisse kennengelernt und im Unterricht erworbene Sprachkenntnisse in den Gastfamilien vertieft. Aus der Schulpartnerschaft hat sich eine freundschaftliche Beziehung entwickelt, sodass die Gäste gelebte Schulfreundschaft und Zusammenarbeit hautnah erleben konnten. 

Lesen Sie den Artikel in der Jülicher Zeitung vom 07.05.2019.


Im Dialog mit Europa

Unser Profil als Europaschule entwickeln wir ständig weiter. Uns zeichnen diesbezüglich nicht nur das umfangreiche Sprach- und Auslandsangebot, sondern auch die vielen sozialen und interkulturellen Projekte aus, die das MGJ zu einem Ort machen, an dem Europa gelebt wird. Im Rahmen unserer Rezertifizierung als Europaschule gaben einige unserer Schülerinnen und die Europaschulkoordinatorin Frau Kwirant der Jülicher Zeitung ein Interview.

Lesen Sie den Artikel in der Jülicher Zeitung vom 15.04.2019!