DATENSCHUTZ

Herzlich willkommen!

Über Ihr Interesse an unserer Schule freuen wir uns sehr und laden Sie herzlich ein, unser Schulleben über diesen virtuellen Weg kennenzulernen und sich eine erste Orientierung darüber zu verschaffen, was uns wichtig ist. Klicken Sie sich durch unsere Homepage. Und wenn Sie sich alles angesehen haben, dann besuchen Sie uns gerne und erleben vor Ort das „Prima Klima“ des MGJ.


09.04.2021

Schulbeginn nach den Osterferien

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen,

am Montag, 12.4.21 beginnt der Unterricht nach den Osterferien zunächst für eine Woche wieder als Distanzunterricht für die Jahrgangsstufen 5-EF.

Ab Montag, 19.04.21 ist - Stand heute - Wechselunterricht vorgesehen. 

Die Jahrgangsstufe Q1 wird ab Montag, 12.4.21 wieder nach regulärem Stundenplan in der Schule unterrichtet. Die Abstandsregeln werden eingehalten, große Kurse ggfls. geteilt oder in besonders großen Räumen unterrichtet.

Auch die Jahrgangsstufe Q2 wird ab Montag, 12.4.21 in Präsenz unterrichtet. Die Schülerinnen erhalten Unterrichtsangebote in den kommenden neun Unterrichtstagen zwischen dem Ende der Osterferien und dem Beginn der Prüfungen in ihren gewählten Abiturprüfungsfächern.

Mit der Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts verbunden ist eine Corona-Testpflicht: Alle Schülerinnen sind verpflichtet, sich zweimal wöchentlich in der Schule testen zu lassen oder einen negativen Testbefund, nicht älter als 48 Stunden, vorzulegen. Widerspruchserklärungen verlieren somit ihre Gültigkeit. 

Mit freundlichen Grüßen

Christiane Clemens, Schulleiterin


Digitaler Patronatstag

„Schule schützt Schöpfung“ – unter diesem Motto sollte schon der Gedenktag des Hl. Josef im letzten Jahr stehen.

Trotz weiterer Corona-Einschränkungen konnten wir in diesem Jahr wenigstens einen digitalen Patronatstag „light“ durchführen.

Er startete mit einem Impuls in den Tag durch unseren Seelsorger Dr. Kuhlmann für alle Schülerinnen – per Beamer übertragen in alle Klassenräume. 

Danach hatte die Jahrgangsstufe 8 die Chance, an einem interaktiven Workshop zum Thema „Fair-Trade – was steckt hinter dem Siegel?“ teilzunehmen, so konnten auch die derzeit geteilten Lerngruppen zusammen mit dem Referenten Herrn Düerkop in Bad Honnef arbeiten.

Besonders aufregend war für die Schülerinnen, dass sie als erste die neuen IPad-Koffer nutzen durften.


Bundesfreiwilligendienst am MGJ

Das MGJ möchte zum Schuljahr 2021/22 aufgrund der positiven Erfahrungen wieder eine interessierte Bundesfreiwilligendienstlerin (Bufdi) einstellen. Hast Du Lust, Dich vor deinem Studium oder deiner Ausbildung im sozialen Bereich zu engagieren und viele neue Erfahrungen zu sammeln? Dann wende dich für weitere Informationen gern an Frau De Haan.

 


Teilnahme an den Umfragen des Projektkurses – Sie und ihr seid gefragt!

Der Projektkurs „Bioökonomie“ hat sich in der letzten Zeit mit Themen wie „Tagebau Hambach“, „Tagebau Inden“ und „In-vitro-Fleisch“ beschäftigt. Dazu hat sich der Projektkurs größtenteils über Videokonferenzen mit Wissenschaftlerinnen des Forschungszentrums Jülich getroffen und mit deren Hilfe zu jedem Thema eine Umfrage entwickelt.

Der Projektkurs ist gespannt auf Ihre Meinung zu den Themen und würde sich daher über eine Teilnahme an den drei Umfragen sehr freuen. Sie finden eine genaue Beschreibung und Planung der einzelnen Umfragen auf der ersten Seite jeder Umfrage.

Unter folgenden Links können Sie an den jeweiligen Umfragen teilnehmen: Tagebau Inden, Tagebau Hambach und In-Vitro Fleisch.

Wir sind gespannt auf die Ergebnisse!

Der Projektkurs „Bioökonomie” ist eine Kooperation der Initiative BioökonomieREVIER Rheinland am Institut für Pflanzenwissenschaften und des Schülerlabors JuLab des Forschungszentrums in Jülich. Er ist Teil des Projektes „Jugend gestaltet den Strukturwandel“ des zdi-Zentrums ANTalive, das sich für die Förderung des naturwissenschaftlichen und technischen Nachwuchses engagiert. Das Projekt wird im Rahmen des Bundesmodellvorhabens „Unternehmen Revier“ vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert.

(Foto: FZ Jülich)


Ehemalige Schülerin gründet Initiative

Anna Schröder, Studentin aus Jülich, will Frauen voranbringen: Sie hat an ihrer Uni die Initiative „FEM.“ gegründet. Dass Geschlechter unterschiedlich behandelt werden, erfährt sie nun regelmäßig. 2019 hat sie am MGJ Abitur gemacht und blickt positiv auf ihre Schulzeit zurück: Es habe logischerweise immer Mädchen gegeben, die sich für Mathematik und Naturwissenschaften interessieren und jede habe alles mit gleichem Recht machen dürfen und sollen. „So gestärkt und gefördert zu werden ist nicht Standard“, sagt sie der Jülicher Zeitung. Lesen Sie hier den gesamten Artikel vom 28.01.2021.

 


Auch auf Distanz ein Team

Die Corona-Pandemie begleitet uns auch weiterhin durch den Schulalltag. Seit dem ersten Lockdown im Frühjahr konnten Schülerinnen und Lehrerkollegium verschiedene Möglichkeiten des digitalen Lernens und des Distanzunterrichts erproben, wovon der Unterricht im aktuellen Lockdown ebenfalls profitiert. Auch wenn die persönlichen Begegnungen aktuell über Videokonferenzen stattfinden, ist der Onlineunterricht zu einem selbstverständlichen Bestandteil einer veränderten täglichen Realität von Schülerinnen, Lehrerinnen und Lehrern geworden.

Lesen Sie hier den Artikel im Herzogmagazin vom 22.01.2021 und den Artikel in der Super Sonntag vom 07.02.2021.


Teilnahme des Projektkurses am Helmholtz-Schülerkongress DIGITAL - Bioökonomie, Nachhaltigkeit und Strukturwandel 

Der Projektkurs „Bioökonomie im Rheinischen Revier“ nahm im vergangenen Monat am digitalen Helmholtz-Schülerkongress teil. Dieser war vom großen Interesse am Thema und lebhaften Chat-Diskussionen geprägt. „Die gemeinsame Gestaltung der Zukunft“ war das große Thema beim erstmalig digital durchgeführten Helmholtz-Schülerkongress für Oberstufenschüler*innen. Durchgeführt wurde die Veranstaltung des Forschungszentrums Jülich gemeinsam vom Schülerlabor JuLab, dem Institut für Pflanzenwissenschaften IBG-2, der Strukturwandel-Initiative BioökonomieREVIER und der Stabsstelle Zukunftscampus (ZC) vor dem Hintergrund eines nachhaltigen Strukturwandels im Rheinischen Braunkohlerevier. 


Projektkurs - praktisch und digital

Trotz der aktuellen Pandemie, welche Besuche im Forschungszentrum Jülich zur Zeit leider nicht zulässt, arbeitet der Projektkurs „Bioökonomie im Rheinischen Revier“ weiterhin im engen Kontakt mit dem Forschungszentrum zusammen. Seit der letzten Besichtigung der Algenanlagen finden die Termine mit verschiedenen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des Forschungszentrums digital per Videokonferenzen statt. Zudem erhielt jede Schülerin ein eigenes Handmikroskop, sodass unter Einhaltung der Hygieneregeln ein Mikroskopierpraktikum ermöglicht wurde und die Schülerinnen auch eigenständig Algen untersuchen können. Unsere jungen Nachwuchsforscherinnen haben sich schnell eingearbeitet und befinden sich schon mitten in ihrer Projektplanung. Hierbei werden sie nach wie vor durch die Wissenschaftler unterstützt. Algen eröffnen spannende Forschungsgebiete, da sie in vielen Bereichen eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft ermöglichen. Man kann mit ihnen Bio-Energie gewinnen, Wasser aufreinigen, biologisch düngen, natürliche Nahrungs- und Lebensmittel herstellen, die Tagebauseen hier im Rheinischen Revier renaturieren oder auch rekultivieren und vieles mehr. Es gibt so vieles zu entdecken. Zudem haben die Schülerinnen bereits einige wissenschaftliche Methoden von Experten gelernt, hier ging es z.B. darum, eine repräsentative Umfrage zu gestalten und durchzuführen. Schon bald geht es mit den eigenen Experimenten und Untersuchungen los.  

Es bleibt spannend! 


Das MGJ begrüßt Julia, unsere erste Roboter-Schülerin

Die pandemiebedingt verfrühten Schulferien verbringt Julia im Winterschlaf. Dabei war sie sonst immer die erste Schülerin morgens im MGJ und wartete schon geduldig auf ihre Mitschülerinnen, die sie dann ins Klassenzimmer trugen. 

Julia, die mit richtigem Namen AV-1 heißt und aus Norwegen kommt, ist eine ganz besondere Mitschülerin. Denn sie ist ein Avatar, eine roboterhafte Vertretung einer echten Schülerin in Form einer weißen Plastikbüste von etwa 25 Zentimetern Größe.

Lesen Sie hier den gesamten Artikel aus der Jülicher Tageszeitung.


Erfolgreiche Teilnahme an der 32. Internationalen Biologieolympiade (IBO) 2021

Die IBO ist ein jährlich wiederkehrender Schülerwettbewerb, der der Förderung biologisch interessierter und talentierter Schülerinnen und Schüler, insbesondere der Sekundarstufe II, dient.

Mit einer Gruppe von Schülerinnen der Jahrgangsstufe Q1 ging auch unsere Schule ins Rennen - mit Erfolg!

 

 

mehr

Journalist Roman Grafe gibt Online-Lektion

Der Journalist Roman Grafe war schon des Öfteren zu Gast am MGJ.

Sein heutiger Besuch war etwas Besonderes: Erstmals bereitete er eine Online-Lektion vor, in welcher er Passagen aus "Die Schuld der Mitläufer. Anpassen oder Widerstehen" für den Philosophiekurs der Q2 unter Leitung von Thomas Floßdorf vorlas. Aufgrund der digitalen Ausstattung des Kursraumes konnte die Übertragung gestreamt werden.

Im Anschluss schickten die Schülerinnen ihm Fragen zu seiner Lesung, die durch die Konrad-Adenauer-Stifung angeboten wurde.


Das MGJ bewirbt sich als Fair-Trade-School

Die Stadt Jülich arbeitet an ihrer Bewerbung zur Fair-Trade-Stadt und wir wollen mitmachen.

Mit der Unterstützung von unseren SV-Schülerinnen hat sich schon eine engagierte Gruppe aus Schülerinnen, Eltern und Lehrerinnen zusammengefunden, die eine Bewerbung vorbereitet. Wir wollen als Schulgemeinschaft durch verschiedene Angebote dazu beitragen, dass die Welt ein Stück fairer wird. In dieser Woche wurde bereits eine Kaffeeverkostung angeboten, in der nächsten Woche folgt die Fair-Trade-Nikolausaktion der Jahrgangsstufe Q2. Schon bald möchten die Schülerinnen auch in unserer EssBar Fair-Trade-Produkte bekannt machen.

Im Sinne unseres Mottos 'Prima Klima' hoffen wir auf eine breite Unterstützung unserer Schulfamilie auf dem Weg zur Fair-Trade-School.


Erfolgreiche Teilnahme beim Landeswettbewerb „bio-logisch!“ - „Auf den Hund gekommen“

Während der Schulschließung im Frühling diesen Jahres haben Schülerinnen des Mädchengymnasiums nicht den Kopf in den Sand gesteckt, sondern über den Tellerrand hinaus geschaut und am Landeswettbewerb „bio-logisch!“ teilgenommen – mit Erfolg!

Das diesjährige Thema lautete „Auf den Hund gekommen“. Alle Teilnehmerinnen des MGJ faszinierte dieses Thema, weshalb sie in die Natur gingen und Hunde beobachteten, fleißig im Internet recherchierten und selbstständig Experimente entwickelten - alles ganz allein auf eigene Faust. 

Das MGJ war beim „bio-logisch“-Wettbewerb in allen Altersgruppen vertreten. Vier Schülerinnen unter ihnen nahmen sogar mit sehr gutem Erfolg teil und landeten unter den ersten 18% ihrer jeweiligen Altersklasse. Bei den „Kleinen“ (5.-6. Klasse) gab es insgesamt sage und schreibe 1762 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. 

Die beiden Schülerinnen des MGJ Hannah Brehm und Leen Abuabed belegten in dieser Altersklasse den 255. und den 291. Platz. In der 7. und 8. Jahrgangsstufe nahmen insgesamt fast 800 Personen teil und Elina Schröder vom MGJ belegte hier den 144. Platz. In der Altersgruppe 9. bis 10 Klasse gab es 389 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Die MGJ-Schülerin Julia Radmacher landete in dieser Altersklasse auf Platz 51 und befindet sich damit unter den besten 13%.

Auch die restlichen Teilnehmerinnen des MGJ nahmen mit gutem Erfolg teil. In diesem Sinne gratulieren wir allen Teilnehmerinnen herzlich! Prima, das habt ihr großartig gemacht!


Erfolgreiche Teilnahme von Schülerinnen der Q1 beim "JugendIndeLab"

Im Rahmen des Projektkurses im Bereich der Naturwissenschaften haben sich 13 Schülerinnen der Q1 mit dem Thema "Energiegewinnung" und einer nachhaltigen Verbesserung des Indelandes, insbesondere im Zuge des bevorstehenden Strukturwandels, beschäftigt - und wurden für ihre Ideen mit dem Preis für Kreativität ausgezeichnet.

mehr
30.08.2020

Regeln zum Umgang mit Erkrankungen

Es gelten die Empfehlungen des Ministeriums für Schule und Bildung (MSB). 

Bitte beachten Sie die Veranschaulichungsgrafik des MSB zum Umgang mit Erkrankungen.