DATENSCHUTZ

Förderung in der Mittelstufe

Förderkonzept für die Jahrgangsstufen 7 bis 9

Gemäß unserem christlichen Menschenbild ist es für uns von besonderer Bedeutung, jede unserer Schülerinnen als Individuum zu begreifen, dessen Persönlichkeit verschiedene Facetten aufweist und folglich auch im Fächerkanon der Schule individuelle Stärken und Schwächen zum Ausdruck bringt. Um diesem Umstand Rechnung zu tragen, ist – neben der binnendifferenzierenden Förderung im Fachunterricht – ein spezieller Förderunterricht mit einer Stunde pro Woche verbindlich für jede Schülerin vorgesehen.

In der Fächern Deutsch, Mathematik, Englisch und Französisch werden Fördermodule angeboten. Ein Modul arbeitet im Umfang von ca. 4 Wochen ein fachspezifisches Grundlagenthema auf, das für den aktuellen Fachunterricht von Bedeutung ist. Da sich der Förderbedarf innerhalb eines Schuljahres ändert, hat jede Schülerin die Möglichkeit, alle 4 Wochen ein neues Fördermodul zu wählen, das ihren Förderbedarf deckt. Auf diese Weise haben unsere Schülerinnen die Gelegenheit, ihren Lernprozess eigenverantwortlich ein Stück weit selber zu gestalten. Sollte eine Schülerin das Gefühl haben, dass sie die Inhalte des absolvierten Fördermoduls noch nicht in Gänze verinnerlicht hat, so besteht selbstverständlich die Möglichkeit, dieses Modul noch einmal zu wählen und es mit weiteren Unterrichtsmaterialien zu vertiefen. Bei der Wahl der Fördermodule stehen die Fachlehrkräfte sowie die Mittelstufenkoordination nach Bedarf gerne beratend zur Seite.

An unserer Schule liegt der Fokus der Förderung jedoch nicht allein auf den schulischen Schwächen unserer Schülerinnen, sondern ebenso auf ihren Stärken. So wird leistungsstarken Schülerinnen die Möglichkeit geboten, anstelle der Fördermodule in Klasse 7 im zweiten Halbjahr den Förderkurs „Marseille-Austausch“ zu besuchen, in Jgst. 8 den Föderkurs „DELF“ zu belegen, der zu einem „DELF-Diplom“ in der französischen Sprache führt, und in Jgst. 9 wird in einem Jahreskurs auf den Englisch-Wettbewerb „Big Challenge“ sowie auf die Lektürearbeit in der Oberstufe vorbereitet.

Unsere Förderbereitschaft endet nicht bei den sogenannten „Hauptfächern“. Neben den oben genannten Angeboten für leistungsstarke Schülerinnen besteht für diese ebenso in jedem Modulabschnitt die Option, in jedwedem Fach – also auch in den sogenannten „Nebenfächern“- ihre Fachlehrer/innen anzusprechen und sich mit herausfordernden Aufgaben während der Förderstunden fordern zu lassen, sodass den Neigungen und Begabungen einer jeden Schülerin entsprochen und ihrer individuellen Persönlichkeit Raum gegeben werden kann.