Förderung in der Mittelstufe

Förderkonzept für die Jahrgangsstufen 7 bis 9

Auch in der Mittelstufe ist es uns ein besonders Anliegen, die schulische Leistungsfähigkeit unserer Schülerinnen zu stärken. Daher ist ein spezieller Förderunterricht mit einer Stunde pro Woche verbindlich für jede Schülerin vorgesehen. In dieser Stunde besuchen die Schülerinnen der siebten Klassen das Lernstudio, das Förder- und Fordermaterialien zu unterrichtsbegleitenden Themen in den Fächern Deutsch, Mathematik, Englisch und Französisch zur Verfügung stellt. Je nach individuellem Leistungsvermögen werden hier auch Materialien zur Wiederholung von Grundlagen angeboten. Eine Fachlehrkraft steht den Schülerinnen in dieser Stunde jeder Zeit zur Verfügung. Die Schülerinnen wählen wöchentlich das Fach, in dem sie gefördert oder gefordert werden möchten. Wer in keinem Hauptfach einen Förderbedarf sieht, kann seine musischen Fähigkeiten im  Lernstudio Musik vertiefen.
 
In den Jahrgangsstufen acht und neun werden vierteljährliche Förderkurse in den Hauptfächern angeboten, die die Schülerinnen jeweils wählen können. Diese Kurse stellen keine unterrichtsbegleitende Maßnahme dar, sondern wiederholen gezielt Grundlagenwissen, das unabdingbare Voraussetzung für die aktuellen Unterrichtsthemen in den Hauptfächern ist. In diesen Förderkursen werden selbstverständlich auch leistungsstarke Schülerinnen mit speziellen Aufgaben gefordert.
 
Leistungsstarken Schülerinnen wird die Möglichkeit geboten, Förderkurse zu wählen, in denen sie gezielt auf verschiedene Sprachprüfungen oder Sprachzertifikate vorbereitet werden. In der Jahrgangsstufe acht besteht die Möglichkeit, eine DELF-Prüfung in Französisch abzulegen, in Jahrgangsstufe neun wird auf den Englisch-Wettbewerb „Big Challenge“ sowie auf die Lektürearbeit in der Oberstufe vorbereitet.
 
Wer seine Kenntnisse im gesellschaftswissenschaftlichen Bereich vertiefen möchte, wählt den Förderkurs „Geschichte-Politik“, der unter Berücksichtigung historischer Strukturen aktuelle politische Themen in den Fokus rückt. 
 
Auf diese Weise sollen sowohl Leistungsdefizite der Schülerinnen aufgefangen werden und gleichzeitig Stärken in verschiedenen Bereichen ausgebaut und vertieft werden, sodass der Individualität unserer Schülerinnen Rechnung getragen wird.