DATENSCHUTZ

Interkulturelle Verständigung und Bilingualität - Lehrer nehmen an der Fortbildung Erasmus+ in England teil

Im November 2018 nahmen Herr Aatz und Frau Lummerich – beide unterrichten Englisch am MGJ – am Mobilitätsprojekt für Schulpersonal teil. Die entsprechenden Fortbildungen wurden erfolgreich von Frau Kwirant über Erasmus+ beantragt.

Herr Aatz nahm dabei in London an dem Kurs „Building Intercultural Societies: The Art of Coming Together” teil. Dieses Thema ist für das MGJ zentral, da sich erfreulicherweise Schülerinnen aus der ganzen Welt für das MGJ entscheiden und damit unsere Schullandschaft kulturell bereichern. Die Fortbildung erlaubte es Herrn Aatz, als Multiplikator für das MGJ, vielfältige Ansätze kennenzulernen, sowie Hintergrundinformationen zu erhalten, die es uns als Schule ermöglichen, Schülerinnen leichter zu integrieren und ihnen gleichwertige Bildungschancen wie den anderen Schülerinnen zu bieten. Dabei ging es u.a. um die Förderung von interkultureller Sensibilität und Solidarität und Strategien gegen Intoleranz, Stereotypisierung, Diskriminierung, hate speech und Gewalt. 

Frau Lummerich nahm an der Fortbildung „CLIL – Methodology in Practice“ in Bournemouth teil. CLIL steht für „Content Language Integrated Learning“ und ist die Basis für den bilingualen Sachfachunterricht, den die zukünftige Klasse 7 in Biologie erhalten wird. Im Rahmen des einwöchigen Kurses wurden zahlreiche Lehrstrategien vermittelt, die den Schülerinnen den Zugang zu naturwissenschaftlichen Texten , Inhalten und Abbildungen in englischer Sprache deutlich erleichtern werden. Dabei spielen der intensive Einsatz von Partnerinnen und Gruppenarbeit zur Bearbeitung interessanter und abwechslungsreicher Arbeitsmaterialien, der Einsatz von digitalen Medien und körperliche Aktivitäten der Schülerinnen zur Unterstützung des Lernprozesses eine große Rolle.

Herr Aatz und Frau Lummerich kehrten mit vielen Anregungen und Strategien aus England zurück, die sie sofort im Unterricht umsetzen konnten. In den Fachkonferenzen und im kollegialen Austausch, der für das MGJ charakteristisch ist, hatten sie bereits Gelegenheit ihre Rolle als Multiplikator/in zu erfüllen.