DATENSCHUTZ

G8 oder G9?

Die neue Landesregierung hat eine Leitentscheidung für G9 getroffen. Die Umstellung auf G 9 soll mit dem Schuljahr 2019/2020 beginnen. Sie umfasst die Jahrgänge 5 und 6 des Gymnasiums, also auch die Schülerinnen, die zum Schuljahr 2018/2019 im Gymnasium aufgenommen wurden.

Nähere Infos erhalten Sie auf der Seite des Schulministeriums.

Freien Schulträgern steht es frei, darüber zu entscheiden, ob ihre Schule im achtjährigen oder neunjährigen gymnasialen Bildungsgang zum Abitur führt. Der Schulträger des MGJ hat sich für G9 entschieden. Im Amtsblatt des Schulministeriums von Mai 2018 werden einige Eckpunkte des Umsetzungsplans für die Rückkehr zu G9 bekannt gegeben. Dazu gehören u.a.:
 

  • Die Anforderungen an eine diigitale Bildung in der digitalen Welt werden auf Grundlage des  neuen Medienkonpetenzrahmens NRW in den einzelnen Fächern verankert.
  • Der Beginn des Unterrichts in der zweiten Fremdsprache wird auf die 7. Klasse verschoben (G8: 6. Klasse).
  • Das Fach "Politik/Wirtschaft" wird im zeitlichen Umfang sowie durch neue curriculare Vorgaben gestärkt.
  • Alle Schülerinnen und Schüler sollen Grundkenntnise im Programmieren erwerben.    
  • Leistungsstarke Schülerinnen und Schüler können nach der Erprobungsstufe vorversetzt werden. Die Schulen sollen optimale Konzepte entwickeln, um ein Überspringen - individuell oder auch in Gruppen - aktiv zu fördern und zu begleiten.