DATENSCHUTZ

Förderung in der Unterstufe

 
Förderung in der Jahrgangsstufe 5 und 6

Im Förderunterricht der Erprobungsstufe geht es darum, den Übergang zum Gymnasium zu begleiten und die Schülerinnen individuell dabei zu unterstützen.

Da unsere Erfahrung gezeigt hat, dass vor allem in Rechtschreibung zu Beginn der Klasse 5 noch Mängel sichtbar werden, gibt es mindestens im ersten Halbjahr eine zusätzliche Deutschstunde im Stundenplan für alle Schülerinnen, die sich besonders der Rechtschreibung widmet. Im ersten Halbjahr der Klasse 6 erteilen wir dann eine zusätzliche Mathematikstunde, um alle Grundlagen für die Mittelstufe zu festigen. Durch dieses Vorgehen übernimmt der jeweilige Fachlehrer auch die Förderstunde, wodurch eine sehr gezielte, individuelle Förderung möglich wird. Ggf. begleitet unsere Bundesfreiwilligendienstlerin  den Förderunterricht.

Zudem wird auf der Erprobungsstufenkonferenz durch alle Lehrer einer Klasse darüber abgestimmt, ob ein Kind weiteren Förderbedarf in einem der Hauptfächer Deutsch, Englisch oder Mathematik hat. Ist dies der Fall, wird eine Empfehlung für eine weitere Förderstunde in einer 7. Stunde ausgesprochen. Die Eltern können dann entscheiden, ob sie dieses Angebot annehmen. Diese zusätzliche Förderstunde wird durch Fachlehrer vorbereitet und durchgeführt. Hier finden sich höchstens 15 Schülerinnen zusammen, die individuell gefördert werden können, weil Fachlehrer und Förderlehrer im direkten Austausch stehen.

 

Informationsbroschüre zur Erprobungsstufe