„Der Mann mit dem Koffer“ – Zur Verabschiedung von Norbert Billstein

Wenn jemand über 40 Jahre in einer Schule arbeitet, lebt und wirkt, dann fällt der Abschied schwer. Am 14.07.2017 verabschiedete sich die Schulgemeinschaft des MGJ von Norbert Billstein, der sein ganzes Berufsleben dem MGJ gewidmet hat, es geprägt hat und nun seinen wohlverdienten Ruhestand antreten darf.
Nach der Zeugnisvergabe und der Beendigung des Schuljahres 2016/2017 fanden sich das Kollegium, die Schulleitung, Vertreter des Fördervereins, Schülerinnen, Eltern sowie die Familie des zu Verabschiedenden ein, um ihn zu feiern, sein berufliches Wirken an unserer Schule zu würdigen und sich mit Wünschen, Grüßen, Dank und Lob von ihm zu verabschieden.

Den Auftakt der Feierstunde machte die Klasse 6d, gemeinsam mit Herrn Simons und ihrem berühmten „Europa-Rap“, der sofort für Stimmung sorgte. Außerdem hatten die Schülerinnen für ihren Mathelehrer Herrn Billstein („Der Mann mit dem Koffer“) ein Video vorbereitet, das für einige Lacher sorgte! In seiner Rede ließ Herr Billstein ein paar seiner markantesten Erinnerungen an seine Zeit am MGJ Revue passieren und lobte den immerwährenden Zusammenhalt der Schulgemeinschaft auch in manchem nicht ganz einfachen Jahr der Schulgeschichte sowie den unermüdlichen Einsatz von Eltern, Lehrern und Schülerinnen in den Jahren seiner Dienstzeit für die Schule, für die Ausbildung junger Mädchen – besonders für den Bereich der Naturwissenschaften. Aber auch im geisteswissenschaftlichen Bereich kam die Verabschiedung des Vollblutmathematikers Norbert Billstein nicht zu kurz, da Herr Hennert im Namen des Schulträgers durch ein Gedicht seine berufliche Laufbahn am MGJ würdigte. Das MGJ-Orchester spielte unter der Leitung von Herrn Dr. Loevenich. Anschließend überreichte Frau Robert stellvertretend für das Kollegium ein Wochenende für Herrn Billstein und seine Frau in Aachen, das als kleiner Einstieg in den Ruhestand fungieren soll und außerdem eine Kiste mit einigen Ideen, Rezepten, Leckereien für die kommende freie Zeit. Diesen Rezepten fügte unsere Schulleiterin Christiane Clemens noch ein „Rezept“ hinzu, das Luther seiner Zeit geprägt hat: „Iss was gar ist. Trink was klar ist. Sprich, was wahr ist.“ Und verband diesen Aphorismus Luthers mit Herrn Billsteins Arbeitsethos, der geprägt war von Klarheit, Zuverlässigkeit und Aufrichtigkeit. Amelie Loevenich und Katharina Hapke wünschten ihm stellvertretend für alle Schülerinnen am MGJ alles Gute für den Ruhestand und unterstrichen besonders die Tatsache, dass er als „Mathelehrer an einer Mädchenschule“ wohl einen der schwersten Jobs zu erledigen hatte. Auch Heinrich Müller für die Elternschaft und Monika Herzog für den Förderverein „Projekt MGJ“ dankten Norbert Billstein. Jülichs stellvertretender Bürgermeister Wolfgang Gunia stellte heraus, dass der Lehrerberuf immer auch ein Dienst in der Gesellschaft ist, dem auch in Zukunft immer mehr Verantwortung zukommen wird. Den Abschluss dieser schönen, herzlichen und auch emotionalen Feierstunde bildete die „Lehrerband“ die „Norbert Billstein will uns jetzt verlassen“ zur Melodie „Super Trouper“ gemeinsam mit dem ganzen Kollegium schmetterte! Bei Sekt, Saft und kleinen Köstlichkeiten klang die Feierstunde dann im PZ aus.
Auch an dieser Stelle möchten wir Norbert Billstein noch einmal für seine langjährige Arbeit und seinen unermüdlichen Einsatz für unsere Schule danken. Er hat Spuren hinterlassen, die man noch lange sehen wird und wir freuen uns schon jetzt auf jeden Ihrer Besuche in unserer Schule!